2. Dezember 2016

Massivholzwände der Unterschied. Ökologisch bauen so einfach!

Massivholzwände der Unterschied. Ökologisch bauen so einfach!

Massivholzwände aus Kreuzlagenholz

Kreuzweise angeordnete und verleimte Fichtenlagen variabler Stärke bilden die Grundlage von Kreuzlagenholz (KLH). Unter einem Pressdruck von 6N/mm2 werden die Fichtenlagen zu großformatigen Massivholzelementen verleimt. Durch die kreuzweise Anordnung der Längs- und Querlagen wird das Quellen und Schwinden des Holzes in der Plattenebene auf ein unbedeutendes Minimum reduziert und die statische Belastbarkeit sowie die Formstabilität beträchtlich erhöht.

Gemäß der europäischen technischen Zulassung wird für die Produktion von KLH –Massivholzplatten nur technisch getrocknetes Holz mit einer Holzfeuchte von 12% (+/-2%) verwendet. Dies schließt zerstörenden Schädlings-, Pilz- oder Insektenbefall aus.
Um die enorm hohen Materialkennwerte zu erreichen und diesen Qualitätsstandard zu halten und zu gewährleisten, werden sämtliche Brettlamellen vor ihrer Verwendung einer KLH internen Sortierung unterzogen. Dies selbstverständlich zusätzlich zur allgemein üblichen Qualitätskontrolle.

%d Bloggern gefällt das: